Emotionscode Therapeutin

Emotionscode Therapeutin

Eingeschlossene Gefühle zu befreien – Das ist das Ziel des Emotionscodes!

Der wissenschaftlich nicht nachgewiesene Emotionscode wurde von Dr. Bradley Nelson, USA, entwickelt. Dr. Nelson vertritt die These, dass eingeschlossene Emotionen die Ursache für Depressionen, Übergewicht, Beziehungsprobleme oder auch körperliche Beschwerden sein können.

Ich arbeite mit kinesiologischen Muskeltests.

Ein kinesiologischer Muskeltest nach einem sorgfältig entwickelten Protokoll und einer aufwändigen Software soll die eingeschlossenen Emotionen aufspüren. Der kinesiologische Muskeltest ist dem in den USA in Gerichtsverfahren verwendeten Lügendetektor ähnlich: Danach soll eine unzutreffende Aussage die Muskulatur so in Stress versetzen, dass sie anders reagiere als bei einer zutreffenden Aussage. Bei diesem Muskeltest wird ein starker Muskeltonus als Ja und ein schwacher Muskeltonus als Nein interpretiert.

Je nach “Antwort” Ihres Muskelsystems klicke ich in der Bodycode-Software entsprechende Buttons an und werde von gröberen zu immer detaillierteren Themenfeldern geführt, wo ich Ihrem Körper mittels Muskeltest weitere Fragen stelle und jeweils “Antworten” erhalte. Diese Software umfasst unter anderem das gesamte Körpersystem: das Skelett – von Kopf bis Fuß, alle Organe, Drüsen und das Nervensystem.

Wenn der Muskeltest bei bestimmten Fragen, welche die Emotionen betreffen, ein Ja ergibt, rolle ich mit dem oben abgebildeten Magnet mehrfach über Ihren Rücken. Die Theorie dahinter ist, dass Ihr System durch die magnetische Stimulation negative emotionale Energien selbsttätig herauslöst und Ihren Energiehaushalt wieder ins Gleichgewicht bringt. Wissenschaftlich beweisbar ist das noch nicht. Deshalb gilt hier ausprobieren!

Hier einige Fallbeispiele:

Fallbeispiel 1) Abnehmen: Eine Patientin suchte mich auf, weil Sie ihr Gewicht reduzieren wollte. Wir fanden heraus, dass das anhaltende Übergewicht  mit einem Erlebnis aus der Kindheit zusammenhing. Wir lösten die dahinterstehenden Emotionen auf und danach ging es weiter mit PSYCH-K®. Wir machten eine Beziehungsbalance zu ihrem Körper: Der Muskeltest, der vorher schwach war, war nun stark geworden!

Fallbeispiel 2) Haut: Eine Patientin mit starker Neurodermitis wandte sich an mich, weil sie einen ganzheitlichen Blick auf ihren derzeitigen Zustand haben wollte. Ich fing mit Osteopathie an und konzentrierte mich vor allem auf die Behandlung des Darms. Danach griff ich zum Emotionscode. Nachdem ich Emotionen zu ihrem dazugehörigen Thema  löste, ging es weiter mit dem Bodycode. Kinesiologisch testeten wir aus, ob der Darm noch zusätzliche Hilfe benötigte und welcher Ernährungsplan ihr zu dem jetzigen Zustand gut tat. Dann kam PSYCH-K® an die Reihe. Ich testete, ob ihr jetziger Zustand der Haut eine Botschaft trüge. Bingo! Wir testeten den entsprechenden Überzeugungssatz aus: Er war schwach. Mittels der zuständigen PSYCH-K® Methode wurde er stark!

Fallbeispiel 3) Allergien: Ein Patient hatte seit einem bestimmten Zeitpunkt eine Allergie bekommen. Mittels dem Emotionscode lösten wir die dazugehörigen Emotionen auf und ich fragte genauer nach, was zu den Zeitpunkt geschehen war, als die Allergie aufkam. Dieses bestimmte Ereignis – hier gibt es keine Rangordnung von Schwierigkeiten! – lösten wir mittels einer Traumabalance von PSYCH-K® auf.

Dies sind nur einige Fallbeispiele, wie ich mit diesen 3 “Handwerkszeugen” umgehe. Wir probieren aus, welche Form sich am besten eignet. Wir können alle 3 Formen anwenden, oder uns nur der Form zuwenden, die sich bewährt!
Viele Patienten berichten mir, dass Sie sich leichter fühlen, “befreiter”; bei einigen Patienten geschahen nach den Sitzungen große und tiefgreifende Veränderungen.

Kosten:

Eine Coachingsitzung (bis zu 75 Minuten) kostet 120€ (Download Coachingvertrag PDF).

Ich biete den Emotionscode/Bodycode auch als Skype Sitzung an. Diese Möglichkeit der Telefontherapie nutze ich gerne, damit ich mit ihnen einen intensiven Kontakt halten kann und ich den Prozess gut begleiten kann. Die Voraussetzung hierfür ist, dass die Erstkontaktaufnahme in meiner Praxis stattfindet. Die Skype Sitzungen ergänzen und unterstützen die Therapie, jedoch nicht die Präsenztherapie, die mindestens zur Nachkontrolle erforderlich sein muss. Ich weise daraufhin, dass dies kein heilkundliches, psychotherapeutisches Angebot ist. Falls Sie Fragen dazu haben, schreiben Sie mich gerne diesbezüglich an!

Terminvereinbarung:

Wie haben Sie mich gefunden?*

Ihre Nachricht

Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen. Ich willige ein, dass meine Angaben und Daten ausschließlich zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und bis zur Abwicklung des Auftrages gespeichert werden.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an mail@franziska-bankwitz.de widerrufen.